__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"eb2ec":{"name":"Main Accent","parent":-1}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default","value":{"colors":{"eb2ec":{"val":"var(--tcb-color-4)","hsl":{"h":206,"s":0.2727,"l":0.01,"a":1}}},"gradients":[]},"original":{"colors":{"eb2ec":{"val":"rgb(57, 163, 209)","hsl":{"h":198,"s":0.62,"l":0.52,"a":1}}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__

Pferde-Natur-Einklang

Jedes Kind ist auf seine Art und Weise einzigartig- grossartig!

Reitpädagogik? Was ist das überhaupt?

Meine Arbeit mit den Kindern ist ein ganzheitliches Konzept, das Körper, Geist und Seele gleichermaßen anspricht. Sie ermöglicht Kindern den Austausch und das gemeinsame Erleben mit dem Lebewesen Pferd in der Natur.

  • Die Reitpädagogik erfasst die spielerische Begegnung mit dem Pferd in dessen natürlicher Umgebung und bietet ein breites Spektrum an Erlebnismöglichkeiten „um das Pferd“, „mit dem Pferd“ und „auf dem Pferd“.
  • Sie nutzt Erfahrungen mit dem Pferd um die Persönlichkeit und soziale Kompetenzen zu entwickeln und zu stärken.
  • Durch Bewegung sammeln Kinder Wissen, sie lernen durch Bewegung.
  • Sie unterstützt eine positive Entwicklung der kindlichen Motorik und Wahrnehmung in den Bereichen Grob- und Feinmotorik, Koordination, taktiler Wahrnehmung und Tiefensensibilität.
  • Sie bietet die Möglichkeit, ohne Leistungsdruck und Stress, eine emotionale und vertrauensvolle Bindung zum Pferd herzustellen.
kindreifenboden

Manuela S.





Willow liebt die Zeit bei Selina und lernt viel über die Pferde. Sie kann es kaum 

erwarten bis zur nächsten Stunde. Jede Stunde ist anders und es wird auf jedes Kind individuell eingegangen. Wenn man dem Kind nicht nur das Reiten, sondern

auch den richtigen Umgang und Respekt vor dem Pferd vermitteln möchte, ist man

bei Selina goldrichtig.



Für wen ist mein Unterricht gedacht?

Für alle großen und kleinen Pferdefreunde ab 2 Jahren, die spielerisch mit Pferden in Kontakt kommen wollen und die Natur erleben möchten. Wo der Beziehungsaufbau zwischen Mensch und Pferd im Mittelpunkt steht.

  • Zu meinem Unterricht gehört, das Aufbauen einer Beziehung zum Pferd, das Führen, Pflegen, altersentsprechendes Wissen, rund ums Pferd, sowie der spielerische Reiteinstieg. Hierbei ist es mir sehr wichtig, dass schon die Kleinsten einen pferdegerechten und achtsamen Umgang mit dem Pony lernen. Dies ist die Basis für eine sichere und harmonische Beziehung.

Kinder sind unsere Zukunft und die unserer Tiere. Hierzu sind wir als Erwachsene verpflichtet ihnen den verantwortungsbewussten und liebevollen Umgang mit den Tieren und der Natur zu lehren, damit die Kinder dies auch so weitergeben könnnen an unsere nächste Generation.

  • Im Fokus können sowohl emotionale, soziale, motorische wie auch kognitive Bereiche stehen. Die Kinder/ Jugendliche können hierbei Ihre Stärken entdecken und festigen, neue Kompetenzen dazu gewinnen, die Wahrnehmung fördern, die innere und äußere Balance stärken, Ängste überwinden, die Natur erleben und die Lebensfreude steigern.
  • Die Kinder lernen zudem altersentsprechend Dinge wie Formen, Farben, Zahlen, erste Buchstaben, verschiedene Materialien und Dinge aus der Pferdewelt kennen. Mein Unterricht wird dabei immer individuell auf die Bedürfnisse und bereits vorhandenen Fähigkeiten der einzelnen Kinder angepasst.

"Es gibt kein Alter, in dem alles so irrsinnig intensiv erlebt wird wie in der Kindheit. Wir Großen sollten uns daran erinnern, wie das war." Astrid Lindgren

Kinder mit Handicap sind bei mir herzlich Willkommen, bitte nehmen Sie hierzu direkt mit mir Kontakt auf.

  • Die Bewegung des Pferdes wirkt sich positiv auf das Wohlbefinden des Kindes aus. Durch die Schwingungen des Pferderückens die sich auf das Becken und den Rumpf des Kindes übertragen passt sich das Kind dem ständigen Wechsel von Spannung und Entspannung an und schult wichtige motorische Fähigkeiten wie z.b.: Körperbewusstsein, Koordination, Balance und Reaktion.
  • Ich spreche durch verschiedene Übungen, die Grundbedürfnisse der Kinder an. Die Bewegung, das Fühlen, sich spüren und getragen werden. All diese Dinge dürfen die Kinder erfahren und genießen.
  • Im spielerischen Umgang mit dem Pferd, lässt die Reitpädagogik die Förderung und Erweiterung der kindlichen Kompetenzen (körperlich, emotional, kognitiv und sozial) einfach geschehen.
kinder baellebad

Für ein Kind sollte jeder Tag ein Abenteuer seiner eigenen Fantasie sein.

  • Gemeinsame Geländeritte sowie Spaziergänge und Zirkuskunststücke schulen die Zusammenarbeit, Hilfsbereitschaft, das Sozialverhalten und die Kommunikation der Kinder. Durch Interaktion mit dem Pferd kann sich das Kind selbst besser kennenlernen und Selbsterfahrungen machen wie z.b.: wie reagiert das Pferd auf mich wenn ich eilig, unruhig oder stürmisch bin?
  • Der Kontakt mit Pferden wirkt heilend auf Psyche und Körper. Die Erfahrungen, Erlebnisse mit dem Pferd zusammen fördern das Selbstvertrauen, die Konzentrationsfähigkeit sowie die Koordination und das Körpergefühl des Kindes.
  • Der theoretische Unterricht, wo ein wichtiger Teil meines ganzheitlichen Konzeptes ist, helfen das Pferdeverhalten zu verstehen, spielerisch an das Tier heran zu gehen und fördern ebenso das Gemeinschaftsgefühl.

Pferde werden zu Co-Therapeuten und Co-Pädagogen. Sie üben eine Faszination aus, die eine beeindruckende Wirkung auf den gesamten Organismus haben. Sie können sowohl beruhigend, als auch aktivierend auf das Kind wirken.

Preise Reitpädagogik

Einzellektion:

Kosten: 50 Chf

10er Abo: 485 Chf

Alter Kinder: 2-15 Jahre

Dauer: 60 Minuten 

Die Einzelstunden sind für Einsteiger, Kinder wo gezielte Förderung benötigen (wie z.b.: motorischer, sprachlicher, taktiler Bereich) oder unsicher sind mit fremden Personen sowie hochsensible und sensitive Kinder/ Jugendliche geeignet.

Dabei können erste Erfahrungen mit dem Pferd gemacht werden und eine innige Bindung zum Tier kann sich hieraus entwickeln.

Kinder, Jugendliche wo therapeutische Unterstützung brauchen wie z.b.: Down Syndrom, ADHS, Essstörungen, Depressionen usw. finden bei mir besondere Ansprache. Bitte Fragen Sie hier die Preise bei mir direkt an!

Bei den 2-3 jährigen Kindern geht es anfangs um die erste Kontaktaufnahme zum Pferd sowie das Kennenlernen, daher sollte eine Einheit maximal 45 Minuten dauern.


Gruppenreitstunden:

(2 Kinder)

Kosten pro Kind:  45 Chf

Alter: 3-15Jahren

Dauer: 60 Min.

10er Abo: 435Chf

Die Gruppenreitstunden eignen sich vom Anfänger bis hin zum erfahrenen Pferdefreund.

Dabei teilen sich die Kinder ein Pferd. Die Sozialkompetenz sowie die Grob- und Feinmotorik wird hier bei den Kindern besonders geschult. Die einzelnen Lektionen führen uns ins Gelände oder auf unseren «Lerniplatz», können aber auch im Stall stattfinden.

Geländeausritt mit Selina:

Kosten: 100 Chf

1 Pferd mit einem Kind/Jugendlichen

Alter: 12-15 Jahre

Dauer: 90 Minuten

Das Kind/ der Jugendliche muss bereits ausreichend Erfahrung im Führtraining, Bodenarbeit, beim Reiten besitzen, im Gelände und auf dem Platz.

Die Natur wird über alle Sinne wahr genommen, hoch zu Ross. Bei heissem Wetter kühlen wir uns im Wald am Bach die Pferdebeine. Bei

Dabei wird das Kind/ der Jugendliche in seiner Selbstständigkeit gefördert, bekommt Sicherheit und erfährt ein Gefühl von tiefer Vertrautheit zu dem Lebewesen Pferd.

Fragen und Antworten


Hier findet Ihr Antworten zu häufig gestellten Fragen!

Wie steht es um die Sicherheit? Und die Ausrüstung für mein Kind?

  • Die Sicherheit der Kinder steht an 1. Stelle.
  • Bei mir ist Helmpflicht! Das heisst, die Kinder müssen einen gut passenden Fahrradhelm/ Reithelm tragen. Hierzu empfehle ich einen Reithelm nach aktueller DIN Form zu kaufen. Sicherheitswesten sind freiwillig.
  • Die Kinder brauchen festes Schuhwerk und eine lange Hose ( Leggings, Strechhosen, Reithosen usw.) Kleidung bitte wetterangepasst und bequem. Bei starker Kälte ein Schneeanzug, bei viel Regen ist ein Matsch Anzug sinnvoll.
  • Warum gibt es bei mir keinen Reitunterricht im klassischen Sinne? ( z.B. 4 Kinder auf 4 Ponys/Pferden reiten "selbstständig" in der Bahn, der Reitlehrer steht in der MItte und erteilt Hilfestellung und Aufgaben)

  • Mein Angebot richtet sich an Eltern mit Kindern wo das Gesamtkonzept Natur- Pferde – Einklang schätzen. Siehe: Was ist das überhaupt?
  • Das Pferd soll als GANZES erlebt und wahr genommen werden. Mir geht es hier nicht um ein monotones 60 minütiges im Kreis reiten.
  • Meine Pferde sind gut ausgebildete Privatpferde und Familienmitglieder, keine abgestumpften Reitschulpferde. Sie dürfen auch eine eigene Stimme haben.
  • Warum findet der Unterricht in Kleingruppen statt?

  • Pferde sind Fluchttiere, daher ist es mir sehr wichtig immer einen Überblick über die Gruppe zu haben, da Kinder die Gefahren noch nicht richtig einschätzen können. Sicherheit geht vor.
  • Kleingruppen verhelfen zu einem besseren Lernerfolg und so kann jedes Kind eine ausgewogene Zeit am Pferderücken verbringen, die nicht zu lang und nicht zu kurz ist, die Konzentrationszeit wird hier berücksichtigt.
  •  Es fördert das Miteinander und das „Wir-Gefühl“, die Kinder lernen durch gegenseitiges Beobachten voneinander und sie lernen aufeinander Rücksicht zu nehmen! Stärkere“ Kinder, helfen den „Schwächeren“ und im Teamwork werden Lösungswege zusammen erarbeitet!
  • Warum haben die Kinder Anfangs keine Zügel in der Hand?

  • Der Sinn von Zügeln ist die leichte und feine Verbindung zwischen Reiter und Pferd/Pony. Die Zügelhilfe dient wie die Gewichts- und die Schenkelhilfe der Kommunikation zwischen Pferd und Reiter. Jeder Reiter ist bestrebt eine vom Sitz unabhängige, leichte und feine Zügelführung zu haben. Das heißt an den Zügeln soll nicht gezogen werden und auf gar keinen Fall sind sie dazu da, sich daran festzuhalten.
  • Wenn Sie sich jetzt ihre jungen Kinder einmal im Trab mit Zügeln in den Händen vorstellen, wird Ihnen schnell klar, dass da von feiner, leichter Verbindung zwischen Reiterhand und Pferdemaul keine Rede sein kann. Um später mal eine feine Zügelführung zu haben, benötigen wir einen sicheren, ausbalancierten Sitz und daran arbeiten wir im Stall Einklang.
  •  

    Warum reiten die Kinder ohne Sattel und mit Decke und Gurt?

  • Der eigene Körper und die Bewegungen des Pferdes können Sie dadurch besser spüren und einschätzen. Durch die Griffe können sie sich einfach und sicher festhalten.
  • Damit die Kinder den direkten Kontakt zum Pferderücken haben und dadurch alle Bewegungen und die Wärme des Ponys besser wahrnehmen können.
  • Warum lernt das Kind führen?

  • Weil die feine Kommunikation mit dem Pony nicht erst am Pferderücken beginnt. Das Führen fordert die Koordinaten, das Abschätzen von Zeit und Raum sowie der Einfluss der eigenen Körpersprache auf das Pony. Es fordert Konzentration und Selbstbeherrschung und fördert das Selbstbewusstsein der Kinder.
  • Das Kind soll das Pferd als Partner sehen auf das es achten muss. Das richtige Halten des Führstricks, schult die korrekte Haltung der Hände für die spätere Zügelführung.
  • Warum Reitunterricht nicht billig sein kann!

  • Viele Kinder möchten reiten lernen, oder zumindest mal Umgang mit einem Pony haben. Dann machen sich die mehr oder weniger pferdebegeisterten Eltern auf die Suche, nach einer geeigneten Möglichkeit.
  • Die Eltern setzten sich dann zum ersten Mal mit den Preisen für den Reitunterricht auseinander. Sie stoßen auf einen vermeintlich hohen Preis für den Kinderreitunterricht, wo doch das Kind "nur mal eine Stunde" vom Pony spazieren getragen wird.
  • Wie die Preise zustande kommen!

  • Bei der Haltung in Eigenregie komme ich auf einen ordentlichen Betrag. Hier rein fällt zum Beispiel die Instandhaltung von Gebäuden, Weidepflege, Weidezaun, Weidezaungeräte, Gebäudeversicherungen, Betriebshaftpflichtversicherung, Entsorgung von Mist, Strom, Heufütterungsautomaten, Kameras, Tierarztkosten    ( Wurmkuren, Impfen, Zähne, Krankheit), Hufpflege, Heu (Preise variieren jährlich), Holzschnitzel ,Sand auffüllen, Pferdematerial ( Sättel, Zäume, Hufschuhe, Putzsachen usw.), Reitpädagogik Unterrichtsmaterial, Bodenarbeitsmaterial.
  • All diese Punkte führen dazu, dass Reitunterricht kostet, was er kostet. Auch Kinderreitunterricht muss noch irgendwie wirtschaftlich sein. Wenn man zu den Kosten die alleine die Kleinpferde "ausmachen", jetzt noch mal seine eigene Zeit mit dem Mindestlohn berechnet, werden Sie als Eltern wahrscheinlich Verständnis für die angegebenen Preise haben.
  • Viele Eltern die nicht aus der "Pferdeszene" kommen, wissen nicht was es kostet ein Pferd zu "unterhalten". Die Skepsis gegenüber "teurem" Reitunterricht kann man Ihnen als Eltern nur nehmen, wenn man genau die oben genannten Punkte erklärt und auf Rückfragen eingeht. Die meisten Eltern wünschen sich eine qualitativ hochwertige Betreuung für ihr Kind. Dies kann man nur mit einer entsprechenden Ausbildung, ausgeglichenen, kinderlieben und artgerecht gehaltenen Kleinpferden sowie dem nötigen Equipment leisten.
  • Selina Engeli